BAKERHICKS VEREINIGT DAS EUROPÄISCHE LIFE SCIENCES GESCHÄFT UNTER EINER EINZIGEN MARKE

slider-image

BAKERHICKS VEREINIGT DAS EUROPÄISCHE LIFE SCIENCES GESCHÄFT UNTER EINER EINZIGEN MARKE

BakerHicks strukturiert seine zentraleuropäische Life Sciences Sparte neu und schliesst sie mit der britischen Life Sciences Sparte zu einem einzigen Unternehmen zusammen.

Bisher war der Geschäftsbereich in der Schweiz, Österreich und Deutschland unter dem Namen Morgan Sindall Professional Services (MSPS) bekannt und wird jetzt im Rahmen der neuen Strategie in BakerHicks umbenannt. Ziel ist es, allen zentraleuropäischen und britischen Kunden vollständig integrierte Dienstleistungen anzubieten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Stärkung des Projektmanagements und damit der Kompetenz Investitionsprojekte jeglicher Grössenordnung abzuwickeln.

BakerHicks bleibt weiterhin Teil der Morgan Sindall Group und vereint in der neu formierten Sparte «Life Sciences & Industry» Kompetenzen aus den Bereichen Prozessdesign und Biotechnologie der zentraleuropäischen Teams mit Fill-Finish und Projektmanagementkompetenzen der britischen Teams. Dies ermöglicht es den Pharma- und Life Sciences Kunden von BakerHicks die hochspezialisierten Fachkompetenzen an allen Standorten europaweit zu nutzen.

Mark Dickson, der neue Geschäftsführer der Sparte «Life Sciences & Industry», spricht vom perfekten Zeitpunkt die beiden Unternehmen zusammenzuführen: “Life Sciences ist ein bedeutender und wachsender Teil unseres Geschäfts. Mit dem Zusammenschluss zu einem einzigen Unternehmen wird es möglich, unseren Kunden einen ganzheitlichen Service anzubieten – von der Beratung über das zur Verfügung stellen von Fachkräften bis hin zur Planung und Durchführung grosser Investitionsprojekte”.

Das vereinte Unternehmen besteht aus nahezu 1‘000 Spezialistinnen und Spezialisten an 13 Standorten, wovon sechs Standorte in Grossbritannien und sieben in Zentraleuropa liegen (jeweils drei in der Schweiz und Deutschland sowie einer in Österreich). Mark Dickson fügt hinzu: “Obwohl wir ein grosses Unternehmen sind, handeln wir mit der Agilität einer kleinen Firma und passen unsere Dienstleistungen und Vorgehensweisen an die Bedürfnisse unserer Kunden an.”

Martin Lubieniecki, Geschäftsführer von BakerHicks, erklärt der Zusammenschluss ermögliche den Austausch von Ressourcen, Ideen und Technologien: “Unsere Mitarbeitenden sind weiterhin zentral für unsere Leistungen. Mit gemeinsamen Prozessen, Systemen und einem zentralen Management sind wir in der Lage, einen erstklassigen Service anzubieten, der den aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen unserer Life Sciences Kunden gerecht wird.”

Im Rahmen der Umstrukturierung werden in den kommenden Monaten weitere Fachexperten aus dem Unternehmen ernannt, um unser Expertennetzwerk weiter auszubauen.

Die Umstrukturierung erfolgt drei Jahre nach der Umbenennung des britischen Teils des Unternehmens zu BakerHicks. Der Name würdigt zwei der ursprünglichen Gründer der IDC Gruppe, aus der das Unternehmen letztlich hervorging – John Baker und Howard Hicks. Die Tätigkeiten von BakerHicks reichen von frühen Machbarkeitsstudien bis hin zur Realisierung von hochkomplexen Projekten in den Bereichen Life Sciences, Tief-, Hoch- und Spezialbau, Hochspannung und Prozessindustrie. Dabei nutzt das Unternehmen die allerneuesten Innovationen in Building Information Modelling (BIM) und anderen digitalen Lösungen für das effizienteste und kostengünstigste Design.